Syrien – Kriegsbericht vom 23. April 2018: Die von Milizen gehaltenen Kessel in West-Syrien zerbröckeln

Syrische Regierungstruppen bereiten einen Vorstoß gegen den den ISIS im Flüchtlingslager Jarmuk im Süden von Damaskus vor. Die Syrisch Arabische Armee (SAA) und ihre Verbündeten haben die Moschee al-Mujahedeen sowie den Distrikt Taqadom befreit und den größten Teil des Distrikts Zajin eingenommen.

Diese Region ist der letzte von Milizen gehaltene Kessel nahe Damaskus. Wenn sie befreit ist, wird die Hauptstadt vollständig sicher sein.

Laut regierungsnahen Quellen, verhandeln die Seiten noch über ein mögliches Abkommen, das es ISIS-Mitgliedern erlauben würde sich aus dem Ödland von Homs zurückzuziehen. Allerdings ist dieses Übereinkommen bisher noch…..

Kommentare sind geschlossen.