Baschar al-Assad verzichtet freiwillig auf französische Ehrung

Syriens Präsident Baschar al-Assad hat vor der drohenden Aberkennung einer hohen französischen Auszeichnung von sich aus darauf verzichtet. Er habe das Grosskreuz der Ehrenlegion an Frankreich zurückgegeben, teilte das Präsidialamt in Damaskus am Donnerstagabend mit.

Assad war die Auszeichnung im Jahr 2001 vom damaligen französischen Präsidenten Jacques Chirac verliehen worden. Assad begründete den Verzicht auf die Ehrung mit der Beteiligung Frankreichs an dem Raketenangriff gegen Syrien am vergangenen Wochenende an der Seite der USA und Grossbritanniens.

Syriens Präsident

betrachte es nicht als Ehre, eine Auszeichnung eines Landes zu tragen, das ein Sklave der USA ist

heißt es in der Erklärung unter anderem. Das Großkreuz wurde nach offiziellen Angaben über die Botschaft Rumäniens, das die Interessen Frankreichs in Syrien vertritt, an Paris zurückgeschickt.

Der Élyséepalast hatte am Montag bestätigt, dass Präsident Emmanuel Macron ein Disziplinarverfahren eingeleitet habe, um Assad die hohe französische Auszeichnung abzuerkennen.

Nun wirft er Frankreich eine hohe Auszeichnung vor die Füsse.

Bild könnte enthalten: 1 Person

Kommentare sind geschlossen.