Dürfen wir vorstellen: Das ist die Unterwelt von Douma (Ost-Ghouta)

Kilometer-Lange, hochmoderne Tunnel, in die 40-Tonner (LKW’s) problemlos einfahren können. So haben sich die Terroristen eine Unterwelt von Minderheiten und Andersdenkenden bauen lassen, die sie als Sklaven unten arbeiten lassen haben. Wer gearbeitet hat, hat am Ende des Tages ein wenig Essen und Trinken bekommen. Und dass diese Meisterwerke sicher nur mit Hilfe von Großmächten gebaut werden konnten, müssen wir hier wohl sicher nicht erwähnen. Man hat in Douma viele ausländische Söldner und Geheimdienstler vorfinden und festnehmen können. Die öffentliche Bekanntmachung erfolgt jedoch nicht, da die syrische Regierung diese für Verhandlungen benutzt.

Die Terroristen konnten sich durch diese Tunnel über Jahre Waffen und viele weitere Dinge beschaffen und untereinander Angriffe planen.

Deswegen waren Trump und Co. auch so sauer und haben alles daran gesetzt, die Regierung an der Befreiung Ost-Ghoutas zu hindern. Hier wurde im Übrigen auch der False-Flag-Giftgas-Angriff von den Terroristen inszeniert. Man befindet sich dort direkt unter dem Krankenhaus von Douma.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Bild könnte enthalten: im Freien

Bild könnte enthalten: Schuhe und im FreienQuelle und mehr

Kommentare sind geschlossen.