Washington zwingt seinen Alliierten die Bipolarität der Welt auf von Thierry Meyssan

Mit dem Abschuss von Raketen auf Syrien, zusammen mit seinen französischen und britischen Verbündeten, hat es der merkwürdige Präsident Trump soweit gebracht, den Westen das Ende seiner unilateralen Dominaz über die Welt akzeptieren zu lassen. Das bedeutungslose Ergebnis dieser Macht-Demonstration führt die NATO zur Wirklichkeit zurück. Ohne von seinen Waffen Gebrauch gemacht zu haben, tritt Russland hinsichtlich des Gleichgewichts in der Welt die Nachfolge der Sowjetunion an.

JPEG - 58.8 kB

Im Verlaufe der letzten Wochen und zum ersten Mal in Ihrer Geschichte haben sich die Vereinigten Staaten und Russland gegenseitig mit Weltkrieg gedroht. Der vollkommen unverhältnismässige Charakter der Krise im Verhältnis zum Gegenstand des Streites zeigt, dass heute bei weitem mehr auf dem Spiel steht als das Geschehen im Mittleren Osten seit 2001, sondern ausschließlich mit dem Versuch der Aufrechterhaltung der aktuelle Weltordnung zu tun hat.

Nach dem riesigen Massaker von Millionen Menschen während der siebzehn Jahre, von Afghanistan bis Lybien, hat die Art, wie fünfzig Menschen in Ost-Ghouta (Syrien) ums Leben gekommen seien sollen, etwas Lächerliches. Das war jedoch der ausgesuchte Vorwand, um am 14. April, durch…..

Kommentare sind geschlossen.