Nikki Haley sagt anscheinend, die USA würden so lange in Syrien bleiben wie der Iran existiert

Kurze Wiederholung:

Vor einem Jahr hat die Trump-Regierung die Strenggläubigkeit des Washingtoner Establishments gebrochen, indem sie versicherte, dass das Ziel eines Regimewechsels in Syrien keine Priorität mehr habe. Wenige Tage später gab es umstrittene Berichte über einen Saringas-Angriff in der Provinz Idlib, der Dutzenden Menschen getötet haben soll. Darauf wurde sofort mit einem Raketenangriff auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt geantwortet, ohne irgendeine Ermittlung. Nach dem Angriff trabte die UN-Botschafterin Nikki Haley daher und sagte, die Beseitigung von Assad sei gerade zu einer US-Priorität geworden.

Schneller Vorlauf zu diesem Jahr.

Vor zwei Wochen sprach Trump offen davon, die Truppen…..

Kommentare sind geschlossen.