Ein symbolischer Angriff auf Syrien: Es war die gesichtswahrende Lösung – Die Welt kann aufatmen

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Gegen 21:00 Uhr amerikanischer Ortszeit griffen Luft- und Seeverbände der USA, Englands und Frankreichs, wie von vielen erwartet, mindestens 3 Ziele in Syrien an. In mehreren Wellen, mit bis zu 110 Raketen und Marschflugkörpern, überlastete das US-Bündnis die Luftabwehr, um so die Missionsziele auch bei einer möglichen starken russischen Gegenwehr zu erfüllen.

Es war ein, aus militärischer Sicht, sehr massiver und vor allem kostspieliger Angriff, der von vornherein in keinem Verhältnis zum möglichen Erfolg stand. Denn ein Tomahawk-Marschflugkörper kostet je nach Ausstattung bis zu 800.000 $, die gigantischen Mobilisierungskosten nicht eingerechnet. Wobei sowohl die syrischen als auch die iranischen Streitkräfte bereits 2 Tagen zuvor ihr schweres Gerät auf die russischen Stützpunkte verlagerte und ihre Bodentruppen zerstreuten. Die angegriffenen Basen und Einrichtungen waren also anzunehmender Weise überwiegend geräumt. Der entstandene Schaden deshalb vermutlich gering. Und das ist eine gute Nachricht für den Weltfrieden. Mehr……

Kommentare sind geschlossen.