Warum ist der durch Russland “zugelassene“ US-Angriff auf Syrien alles andere als ein Gesichtsverlust?

1.) Wichtig dazu für die Welt: Putin reagiert besonnen, führt aber vor, dass US-Raketen ineffektiv sind, selbst gegen ältere sowjetische Luftabwehrsysteme … es gab keine Opfer! Kein Ziel wurde zerstört, nur das Forschungszentrum beschädigt und einige Stellungen nahe der Ortschaft Barsa… trotz 103 Marschflugkörpern, 8 Raketen von Kampfjets und 5 neuesten GBU-38 Bomben… zudem hält Russland sein Pulver trocken … wer weiß was noch kommt!

2.) …und Russland hat jetzt ein Argument gegenüber Israel, die modernen S-300 an Syrien zu liefern! … UND das bedeutet Flugverbotszone, und zwar durch Syrien selbst! Die ganze Welt hat die Aggression der USA gegen Syrien erneut gesehen …

3.) … zudem: Türkei und Griechenland haben keine Flugplätze bereitgestellt! Auch sehr gut!

4.) … UND Russland hält sein Pulver trocken, wer weiß was noch kommt!

5.) Neue Effektivität der syrischen Luftabwehr demonstriert:

71 von 103 Marschflugkörpern, 7 von 8 Raketen die von Kampfjets kamen und 3 von 5 der modernen lenkbaren US-Bomben GBU-38 abgeschossen! Und zwar von Syrien selbst, weil Russlands Fachleute die syrische Luftabwehr seit Monaten modernisieren und syrische Flugabwehreinheiten intensiv trainieren, wie das russische Verteidigungsministerium das bestätigt hat!

Die wichtigste Botschaft dabei: Russland hilft Syrien sich selbst zu helfen!

Ergänzung:
Die Aussage, dass auf jegliche Aggression der USA mit der Vernichtung der Abschussorte reagiert würde, stammt vom russischen Botschafter im Libanon. Warum er das sagte, sagen durfte usw. wissen wir nicht. Vielleicht war es unüberlegt, vielleicht gehört es zum „diplomatischen Schachspiel“ dazu.
Nach dieser Äußerung folgte Trumps Tweet in dem er Russland direkt mit seinen „smarten Bomben“ drohte. (Der Präsident der USA reagiert so auf die Äußerung eines Botschafters in einem kleinen arabischen Land – das ist für sich genommen schon diplomatischer Analphabetismus).
Militärs sprachen von schweren Angriffen, bei denen russische Staatsbürger (Soldaten oder Zivilisten) verletzt würden, auf die eine entsprechende Antwort erfolgen würde.

Was als ein schwerer Angriff aufgefasst und entsprechend beantwortet wird, ist wohl Interpretation.
Ich persönlich finde nicht, dass Russland das Gesicht verloren hat, weil es auf den Angriff mit – salopp gesagt – der Wirkung nach teuren, großen Silvesterkrachern nicht amerikanische Kriegsschiffe bombardiert hat und somit tatsächlich in eine direkte militärische Auseinandersetzung mit den USA eingestiegen ist und damit den 3. WK entfesselt hat.

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd

Via Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Detaillierter Abschussbericht!

Der bekannte russische Kriegsreporter Evgeniy Poddubnyy berichtet vor Ort aus Syrien. Er und sein Kamerateam besuchen gerade syrische Stellungen und Flugplätze die laut US-Propaganda angegriffen & zerstört wurden, was schlichtweg nicht wahr ist.

Die syrische Luftabwehr hat abgefangen:

– 4 von 4 Raketen auf den Flugplatz Djuvali
– 12 von 12 auf den Flugplatz Dumeir
– 18 von 18 auf den Flugplatz Blej
– 12 von 12 auf den Flugplatz Sheirat
– 5 von 9 auf den ungenutzten Flugplatz Mezze
– 13 von 16 auf den Flughafen von Homs
– 7 von 30 auf die Ortschaft Barsa / Jeramani

– zudem wurden 5 lenkbare Bomben GBU-38 von US-Kampfjets aus der Ferne an der jordanisch-syrischen Grenze abgeworfen, von denen 2 ein Forschungszentrum bei Damaskus getroffen hatten. 3 wurden abgefangen.

Von der syrischen Luftabwehr wurden alte aber von Russland modernisierte alte sowjetische Luftabwehrsysteme S-125, S-200, Buk-M1, “Tor“-Quadrat verwendet, die allesamt zwischen 30-50 Jahren alt sind. Von den neuen Luftabwehrsystemen wurden die modernen russischen Kurzstrecken-Abwehrsysteme Panzir-S1 verwendet. Diese meist alten sowjetischen Systeme aus den 70er & 80ern haben es geschafft 71 von 103 Raketen der USA, Großbritannien & Frankreich abzufangen. Eine Schelle gegen die “Supermacht“.

Video von einem syrischen Flugplatz bei Homs: Die syrische Luftabwehr nimmt in Erwartung neuer Angriffe neue Positionen ein. Im Video sieht man das ältere sowjetisch-russische Flugabwehrsystem Buk-M1.

Kommentare sind geschlossen.