Kriegsgrund? Russland und China sagen sich vom Petro-Dollar los

Als Reaktion auf die Strafzölle aus Washington will China jetzt anscheinend einen Angriff auf den Petro-Dollar starten. Bereits am 22. März verhängte US-Präsident Trump umfassende Strafzölle gegen China, die sich auf rund 60 Milliarden US-Dollar pro Jahr belaufen sollen, berichtet Heise online. Bislang hatte Trump die EU „verschont“. Diese „Schonfrist“ soll den USA anscheinend dazu dienen, Brüssel und Berlin in den Handelskrieg gegen China einzubinden.

De facto werden Europa und Deutschland erpresst. Denn nur wenn Deutschland seine eigenen geopolitischen Interessen zurückfährt und mit Washington gegen China vorgeht, wird es von den Strafzöllen ausgenommen. EU und Deutschland haben also die Wahl, sich entweder den USA……

Kommentare sind geschlossen.