China zwingt muslimische Minderheit, Überwachungs-App zu installieren

Wer das Programm nicht nutzt, muss bis zu zehn Tage ins Gefängnis. Jetzt haben Sicherheitsforscher das Spionage-Tool untersucht – die Ergebnisse sind schlimmer als befürchtet.

Bildergebnis für CINA BIG BROTHEREs klingt wie der Plot eines dystopischen Romans: Die Regierung zwingt eine ethnische Minderheit dazu, eine Android-App zu nutzen, die ihre Geräte nach bestimmten Dateien durchforstet. Doch im Westen Chinas ist das Realität: In der Region Xinjiang, in der hauptsächlich muslimische Uiguren wohnen, mussten alle Bewohner im vergangenen Jahr das Spionage-Programm JingWang installieren.

Nun haben Sicherheitsforscher die App untersucht und herausgefunden, welche Daten die Anwendung sammelt und wie Nutzerinformationen übermittelt werden. Das Ergebnis: In punkto Datensicherheit ist die Anwendung eine Katastrophe. “Unser Test zeigt, dass die JingWang-App sehr unsicher ist und keine……

Kommentare sind geschlossen.