Der Mythos vom neo-imperialen China

Der geopolitische Schwerpunkt des noch jungen 21. Jahrhunderts erstreckt sich vom Persischen Golf bis zum Südchinesischen Meer entlang des Spektrums von Südwestasien bis nach Zentralasien und China. Das geschieht, um das wichtigste Spielfeld der New Silk Roads, auch bekannt als Belt and Road Initiative (BRI), zu konfigurieren.

Das Epizentrum der globalen Machtverschiebung im Osten erschüttert die US Think Tankland bis ins Mark – mit einer Vielzahl von beschränkten Analysen, die von chinesischer “imperialer Überdehnung” bis hin zu Xi Jinpings chinesischem Traum reichen, der “Alpträume” hervorruft

Das Grundargument ist, dass Kaiser Xi durch die Mythologisierung der Neuen Seidenstraße eine globale Machtergreifung anstrebt.

Was tatsächlich geschieht, ist, dass BRI Mackinders Diktum, dass die Kontrolle der Weltinsel die Kontrolle über Eurasien bedeutet, eine neue Bedeutung gibt – der……

Kommentare sind geschlossen.