USA-Brasilien: So hilft man mit, einen Putsch zu organisieren

US-amerikanische Konzerne, ihr Think Tank America Society/Council of the Americas und der juristische Krieg gegen Dilma Rousseff und Lula da Silva
US-Präsident Trump begrüßt Brasiliens De-facto- Präsidenten Temer vor dem gemeinsamen Abendessen am 18. September in New YorkUS-Präsident Trump begrüßt Brasiliens De-facto- Präsidenten Temer vor dem gemeinsamen Abendessen am 18. September in New York
Lizenz: CC by-nc 2.0

Als Luiz Inácio Lula da Silva im Jahr 2003 das Präsidentenamt übernahm, bestand eine seiner ersten Handlungen darin, die IT-Systeme der Bundesregierung auf freie Software umzustellen. Damit sollten sowohl Kosten reduziert als auch der Wettbewerb gesteigert, Arbeitsplätze geschaffen sowie das Wissen und der landesweite Sachverstand auf diesem Gebiet erweitert werden. Obwohl diese Politik nie von allen Ministerien übernommen wurde, hatte sie im Jahr 2010 bereits zu Einsparungen für die Steuerzahler von mehr als 500 Millionen Reais (circa 125 Millionen Euro) geführt. Sechs Wochen nach der Machtübernahme, im Oktober 2016, kürzte De-facto-Präsident Michel Temer die Finanzierung für die Betreuung von Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt geworden waren, unter dem Vorwand, diese Ausgaben nicht tragen zu können, von 42 Millionen auf 16 Millionen Reais. Zur gleichen Zeit gab Temer……

Kommentare sind geschlossen.