Handel statt Krieg

uncuttipp«Der vermeintliche ‹Handelskrieg› ist nur ein Schauplatz eines Währungskrieges.»

Die mediale Aufmerksamkeitsbewirtschaftung benötigt Dramatik, darum ist wieder von Handelskriegen die Rede. Gewiss verdeutlicht das Wort reale politische Gesten. Doch am leichtfertigen Zündeln tragen Medien einen erheblichen Teil der Schuld, auch wenn Journalisten gerne auf einen ungeliebten Präsidenten verweisen.

Das Wort Handelskrieg ist völlig falsch. Einst bezeichnete man so das zynische Versenken ziviler Schiffe, um «Feindvölkern» durch Embargos zu schaden. Davon sind wir zum Glück entfernt. Handel und Krieg sind Gegensätze, der Handelskrieg ein Oxymoron. Der französische Ökonom Frédéric Bastiat formulierte im 19. Jahrhundert die Erkenntnis, dass entweder Güter die Grenzen passieren oder Soldaten.

Tatsächlich haben wir es heute mit Protektionismus zu……

Kommentare sind geschlossen.