Trumps Handelskrieg, „Kampf der Titanen ums Ganze“

Kampf der TitanenIn der Beurteilung des China-Faktors für die Zukunft der Vereinigten Staaten liegen die National-Ideen von Präsident Donald Trump nicht weit auseinander von den globalistischen Plänen der geheimen jüdischen Weltregierung Amerikas. Trumps besiegte Kontrahentin im Kampf um das Präsidentenamt, Hillary Clinton, schrieb als US-Außenministerin 2011 einen Beitrag für das globalistische Magazin Foreign Policy (Ausgabe 11. Oktober), wo sie schreibt: „Der asiatisch-pazi-fische Raum ist zu einem Schlüsselfaktor der globalen Politik geworden. Asien ist für Amerikas Zukunft entscheidend. … Eine strategische Hinwendung in diese Region passt logisch zu unseren globalen Bemühungen, die globale Führungsrolle Amerikas zu sichern und zu erhalten.“
Trump sieht das ähnlich, nur weiß er, dass der Erhalt einer Weltmacht nicht mit globalistischen Freihandelsverträgen gesichert werden kann. Schon gar nicht, wenn der Widersacher, wie China, nationalistische Politik, sogar ethno-nationalistische Politik gegen alle globalistischen Regeln betreibt. China verlangt einseitig von seinen Handelspartnern globalistische Offenheit, um gewaltige monetäre Potentiale zur Finanzierung seiner militärischen Ambitionen anhäufen zu können, die der…..

Kommentare sind geschlossen.