Trump sagt: ‘Es ist Zeit’, die US-Truppen aus Syrien abzuziehen

Letzte Woche schockierte Präsident Trump viele bei einer Kundgebung in Ohio, indem er sagte, dass er erwartete, bald die US-Truppen aus Syrien abzuziehen. Am Dienstag doppelte er diese Erklärung nach und sagte den Reportern, dass er glaubt, dass es Zeit ist, dass die USA die Truppen nach Hause bringen.

Das genaue Timing ist nicht klar, aber Trump sagte, dass eine Entscheidung “sehr schnell” kommen würde, und dass er glaubt, dass der Kampf gegen ISIS fast abgeschlossen ist. Er fügte hinzu, dass er Syrien als “einen gewaltigen militärischen Erfolg” ansieht und dass er dieTruppen nach Hause bringen will.

Während ISIS materiell sein gesamtes Territorium in Syrien verloren hat und nicht mehr wirklich im Mittelpunkt von US-Operationen vor Ort steht, schlagen Vertreter des Pentagon und des Außenministeriums seit Monaten vor, dass die Truppen bleiben und zu neuen militärischen Zielen übergehen sollten, einschließlich eines Regimewechsels.

Trump argumentiert jedoch, dass die USA seit 2001 Billionen Dollars im Nahen Osten ausgegeben und nichts als Tod und Zerstörung dafür bekommen haben. Während also viele der Falken, mit denen er sich umgeben hat, aus irgendeinem Grund lautstark gegen einen Auszug vorgehen, scheint Trumps Position eine solide zu sein, indem sie auf finanziellen Belangen beruht.

Dies mag für Trump, der zuvor vorgeschlagen hat, den Afghanistan-Krieg zu beenden, eine wichtige Entscheidung sein, wobei er von seinem Kabinett zu einer weiteren Eskalation überredet wurde. In Syrien steht er vielleicht endlich fest auf seiner eigenen Position, da seine Berater seit Monaten gegen den Ausstieg drängen, und Trump immer noch öffentlich dafür ist.

Kommentare sind geschlossen.