Mainstream-Medien jubeln über Merkel-Regierung und die Mär von der Vollbeschäftigung

Erst waren die Menschen ohne Arbeit arm. Jetzt sind sie mit Arbeit arm. Die Massenarbeitslosigkeit wurde durch das Massenprekariat ersetzt. Die Merkel-Fan-Presse jubelt über angebliche Vollbeschäftigung und streut dabei mit wenig aussagekräftigen Zahlen und Statistiken Sand in die Augen der Bürger.

Seit geraumer Zeit mehren sich die Meldungen über Deutschlands glückliche Arbeitsmarktsituation. Es heißt, in Deutschland herrsche »Vollbeschäftigung«. Es gebe zwar noch eine Arbeitslosenquote von 5,7 Prozent, aber in einigen Regionen liege sie unter 3 Prozent.

Das sei per definitionem Vollbeschäftigung. Eine Vollbeschäftigung von Null gebe es praktisch nicht, da es immer Menschen gibt, die gerade auf der Suche nach einer passenden Stelle sind (Die deutschen Medien im Griff dieser drei Familien).

Wirkliche Vollbeschäftigung gab es in der Bundesrepublik zwischen 1960 und 1970

Das ist natürlich Unsinn. Eine annähernde Vollbeschäftigung sieht anders……

Kommentare sind geschlossen.