Die Lügen des Heiko Maas

Im Jahre 2014 formierte sich – vor allem in Sachsen – ein immer stärker werdender Widerstand gegen die Umvolkungspläne des Kartells in Deutschland und Europa. Pegida in Dresden erfuhr immer stärkeren Zulauf; in der Spitze demonstrierten über 20.000 Patrioten jeden Montag friedlich gegen die Invasion und damit gegen die Politik Merkels und ihrer Vasallen. Immer begleitet von den bestellten und bezahlten Schreikindern der verstrahlten Antifa, zu der (andernorts) auch der Sohn von Heiko Maas zählt.

Dieses immer stärker werdende Potential des friedlichen Widerstands sorgte wohl für gehörige Unruhe und Angst im Kanzleramt und im Schloß Bellevue, die Potentaten des Kartells überboten sich gegenseitig mit Lügen und auch Drohungen, um den wahren Charakter der Invasion zu verschleiern. Es war von Familien und Fachkräften die Rede, die den demografischen Wandel in Deutschland umkehren und die Sozialkassen bis zum Bersten füllen würden. Angesichts der störrischen und ungläubigen Sachsen, die jeden Montag die Lügen des Systems als solche entlarvten, hieß es am 15.12.2014 in der „SZ“:

Der Minister [Maas] fordert deshalb „ein breites Gegenbündnis der gesamten…..

….passend dazu……
Fall Skripal: Ein Tölpel zieht in den Krieg

Dämlicher hatten sich russische Geheimagenten nie angestellt, seit Lenin in seiner Laubhütte ihre Überwachungsmaßnahmen seinerzeit durch die simple Verwendung von Milch als Geheimtinte unterlaufen hatte. Statt den Überläufer Sergej Skripal von einem gedungenen Tschetschenen mit einem Messer absteche und die Tat so spurlos in einem Meer ähnlicher Übergriffe untergehen zu lassen, griff der vormalige KGB dummdreist zu einem Nervengift aus eigenem Anbau: “Nowitschok” vergiftete halb England, verschonte allerdings alle zu den Tatorten geeilten Ermittlungsbeamten. Und ließ sogar das Mordopfer am Leben.

Deutschlands frischgebackener Außenminister Heiko Maas, als studierter Jurist und gescheiterter Justizminister nicht ohne Erfahrung in rechtlichen Dingen, ermittelte kurz. Und hatte den Täter bereits wenige Tage nach der missglückten Tat……

…..und dann noch….
Tatütata, der Post-Skandal ist da: Wussten Merkel und Altmaier bescheid?

Während die Merkel-Medien denken, den Post-Skandal wieder ad acta legen zu können, haken AfD und Linke nach. Die wichtigste Frage: Was wussten Angela Merkel und ihr Wahlkampfchef Peter Altmaier?

Die Deutsche Post hat laut „Bild am Sonntag“ für etwa 20 Millionen Häuser mit rund 34 Millionen Haushalten in Deutschland „mehr als eine Milliarde Einzelinformationen“ gesammelt, darunter Angaben zu Kaufkraft, Bankverhalten, Geschlecht, Alter, Bildung, Wohnsituation, Familienstruktur, Wohnumfeld und Pkw-Besitz. Die Post kaufe nach eigenen Angaben zudem statistische Daten von…..

Kommentare sind geschlossen.