Mediale Kriegsvorbereitungen? John Bolton im Interview

John Bolton der neue “Sicherheitsberater” von Trump im US-TV.

Nach dem sich John Bolton mit US-Präsident Trump getroffen hatte, machte der TV-Sender Fox-News mit der Schlagzeile:

Die größte  Bedrohung der USA

ein Interview mit John Bolton .

Trotz der Tatsache, dass Trump als Kritiker der Entscheidung, in den Irak ein zu marschieren, für das Amt kandidierte, weigert sich Bolton immer noch, den Präventivschlag der USA als einen Fehler zu bezeichnen. Diese Position verblüffte sogar Tucker Carlson von Fox News. Nachdem Carlson darauf hingewiesen hatte, dass Bolton einen Regime wechsel im Irak, in Libyen, im Iran und in Syrien gefordert hatte und der erste von diesen “eine Katastrophe” gewesen war, widersprach Bolton: “Ich denke, Ihre Analyse ist ehrlich gesagt zu einfach-einfältig”.

Nachdem er dann  den Iran wegen Weltweiter Terror Unterstützung und der Produktion einer Atombombe beschuldigte und auch Nordkorea verurteilte die den krieg in Syrien mit Chemiewaffen unterstützen etc. machte er am Schluss des Videos noch folgende Aussage.

 

Ich denke, der Sturz von Saddam Hussein, diese militärische Aktion, war ein voller Erfolg”, sagte Bolton gegenüber Carlson. Das Chaos, das im Irak folgte, wurde durch eine schlecht ausgeführte Besatzung verursacht, die zu früh endete. Auf der positiven Seite, sagte Bolton, würden diese Fehler, die die USA im Irak machten, “”in Zukunft””  eine Lektionen dafür sein um solche Fehler beim nächsten Regime wechsel nicht noch mal zu wiederholen.

Das Interview in Englisch. Klick Bild:

Kommentare sind geschlossen.