Der russische Exodus aus dem Westen

von Peter Koenig

Mittlerweile hat der Westen – die USA, Kanada, Australien und die Super-Marionetten Europas, insgesamt mehr als 25 Länder – mehr als 130 russische Diplomaten ausgewiesen. Das alles als Bestrafung, weil Russlands mit einem Nervenkampfstoff angeblich den ehemaligen russischen/MI6 Doppelagenten, Sergei Skripal (66) und seine Tochter Yulia (33), die aus Moskau ihren Vater besuchte, vergiftet habe. Sergei Skripal lebt seit sieben Jahren in UK, seit Präsident Putin 2010 in einem Gefangenenaustausch mit den Briten seine Gefängnisstrafe aufhob. Das Paar Vater und Tochter wurde am 4. März zusammengesackt auf einer Parkbank in Salisbury in England aufgefunden, nicht weit von Sergeis Wohnung. Angeblich wurden an Skripals Haustüre Spuren des gleichen Nervengifts gefunden.

Russland hat in der Zwischenzeit als Retourkutsche ebenfalls westliche Diplomaten ausgewiesen – erst einmal 60, plus die Schließung des US-Konsulats in St. Petersburg. Mr. Lawrow sagt, es werden sehr wahrscheinlich weitere folgen. Es wird eine Abwanderung und eine Gegenabwanderung von Diplomaten folgen, West-Ost und Ost-West – es sieht wie ein Kindergartenspiel aus – aber natürlich ist es eine krasse Provokation durch den Westen gegenüber Russland und eine Fortsetzung der Schmähung von Präsident Putin, besonders nachdem er gerade mit einer überwältigenden Mehrheit von 76% wiedergewählt wurde. Es handelt sich um eine Provokation ohne jede Substanz, um damit eine weitere Eskalation der NATO-Aggression gegen Russland zu rechtfertigen. Die Kriegsglocken läuten – wegen einer Lüge, einer widerlichen Farce, sichtbar für jedes Kind. Nur die Blinden, jene Marionetten, ob aus Furcht oder aus Dummheit, jene die es nicht sehen wollen – unterstützen diese von den USA angestoßene, von den Briten ausgeführte Kampagne gegen Russland.

Das Nervengas, Novichok genannt, wurde in den 1970ern in der Sowjetunion produziert, aber wurde später verbannt und unter internationaler Aufsicht zerstört. Der „Erfinder“ von Novichok lebt angeblich in den USA. Mr. Putin sagte, wenn das militärische Novichok verwendet worden wäre, die einzige Art, die die Sowjetunion jemals produzierte, dann hätte es keine Überlebenden gegeben.

Wonach kaum jemand fragt ist, dass das geheime Labor des britischen Verteidigungs (Kriegs) Ministeriums in Porton Down nur 13km von der Parkbank entfernt ist, auf der Vater und Tochter angeblich bewusstlos aufgefunden wurden. Porton Down ist ein hochgerüstetes Labor für chemische und biologische Waffen, das Verträge über mehr als $70 Millionen mit dem Pentagon besitzt, zur Ausführung von „Experimenten“, an Tieren und Menschen. Porton Down hat die Fähigkeit zur Produktion von Novichok. Hier die ganze Story über Porton Down, von der bulgarischen Investigativjournalistin Dilyana Gaytandzhieva:

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es keinen Beweis dafür – außer dem was die Polizei berichtete – dass Sergei und Yulia Skripal auf der ominösen Parkbank aufgefunden wurden. Es gibt keine zivilen Zeugen. Die britische Regierung will nicht bekanntgeben wo die beiden behandelt werden und wie ihr momentaner Gesundheitszustand ist. Nur das wiederholte Beharren von Mr. Lawrow, dass ……

Kommentare sind geschlossen.