Es gibt kaum eine Meldung in ARD und ZDF mit Bezug zu Russland oder anderen geopolitisch bedeutsamen Themen, die nicht mit irgendwelchen Propagandamätzchen daherkäme. Das beginnt mit der Nachrichtenauswahl bzw. -unterdrückung, setzt sich fort über das Wording, die freche Vermischung von Information mit persönlichem Kommentar und geht bis zu verdrehten Zitaten, Verleumdungen und offener Trollerei. Dass es anders geht, zeigte das ZDF in „heute“ um 19 Uhr. Der Grund ist entlarvend.

ZDF 29.03.2018 heute 19 Uhr

Petra Gerster: „Und gerade erreicht uns diese Meldung: Im Streit um den Giftgasanschlag auf den russischen Ex-Agenten Sergej Skripal hat ……