Whistleblower: Überwachungskonzern Palantir hat Cambridge Analytica bei illegalen Methoden geholfen

Der ehemalige Cambridge-Analytica-Mitarbeiter Christopher Wylie legte in einer Anhörung im britischen Parlament gestern ein enges Beziehungsgeflecht zwischen seinem frühreren Arbeitgeber, rechten Politikern und der umstrittenen Firma Palantir offen. Zudem soll es zu illegalen Geldflüssen bei der Brexit-Kampagne gekommen sein.

Whistleblower Christopher Wylie bei seiner Anhörung im britischen Parlament. All rights reserved (Screenshot)

Mitarbeiter der Überwachungsfirma Palantir sollen Cambridge Analytica unter die Arme gegriffen und dabei geholfen haben, die von Facebook abgezogenen Daten zu verarbeiten, sagte gestern der Whistleblower Christopher Wylie bei einer Anhörung im britischen Parlament. In mindestens einem Fall hat Palantir die Zusammenarbeit bereits bestätigt, beteuerte aber gegenüber der New York Times, dies sei ein Einzelfall und ohne Wissen des Konzerns geschehen. Mehr…..

Kommentare sind geschlossen.