Kriegspläne? Saudischer Kronprinz spricht mit zionistischer Lobby über Iran

Bildergebnis für kissinger aipac

Der saudische Kronprinz Mohammad bin Salman ist am Mittwoch mit den Oberhäuptern jüdischer Organisationen und Aipac-Vertretern zusammengetroffen.

Bereits davor hatten Medien des israelischen Regimes die genannten Treffen angekündigt. Im Mittelpunkt der Gespräche stand den Berichten zufolge, der Friedensprozess sowie der Iran.

Am Mittwoch war der saudische Kronprinz auch zu getrennten Dialogen mit dem früheren US-Außenminister Henry Kissinger, Ex-Außenministerin Hillary Clinton sowie Ex-Präsident Bill Clinton zusammengekommen.

Salman traf am 20. März zu einem zweiwöchigen Besuch in den USA ein.

Seit seiner Machtübernahme als Kronprinz von Saudi-Arabien am 21. Juni 2017, ist Mohammad bin Salman sehr um die Interessen der USA und des israelischen Regimes bemüht.

So war es den letzten Monaten zu einer intensivierten Normalisierung der Beziehungen zwischen reaktionären arabischen Staaten in der Region,  insbesondere dem saudischen Regime und Israel gekommen. Experten zufolge ziele die verstärkte Annäherung auf eine Konfrontation mit der Islamischen Republik Iran ab. Quelle:

Kommentare sind geschlossen.