IT der Sicherheitsbehörden – Quo Vadis?!

Folie aus dem Vortrag von Andreas Kleinknecht, Microsoft GmbH auf dem Europäischen Polizeikongress 2018

Die IT-Systeme der deutschen Sicherheitsbehörden sind Steinzeit – verglichen mit dem, was in Amerika eingesetzt wird. Vieles was dort gemacht wird, ist aus gutem Grund – rechtlich in Deutschland nicht zulässig. Besonders der Anbieter Palantir kann Informationen aus den Behörden selbst zusammenführen mit Daten aus sozialen Netzwerken, wie Facebook & Co und mobiler Kommunikation, wie Whatsapp und Instagram. Doch wie kommen die Daten von Facebook zu Palantir? Seit gestern gibt es einen direkten Link: Der Mit-Geschäftsführer und Investor von Palantir, Peter Thiel, ist auch Mitglied im Aufsichtsrat bei Facebook. Palantir soll früher schon mit Daten von Facebook-Nutzern gearbeitet haben.
Was bedeutet das für die deutschen Behörden, die mit Palantir-Systemen arbeiten?

Die Botschaft auf dem Europäischen Polizeikongress 2018 war deutlich: Leitstellen-, Vorgangsbearbeitungs- oder Fallbearbeitungssysteme, das ist der Schnee von gestern. Was aktuell ansteht und für die Zukunft zu realisieren ist, das ist das……

Kommentare sind geschlossen.