Afghanistan: Erneute “Produktionssteigerung” bei Heroin unter der Herrschaft Washingtons

Bildergebnis für heroinproduktion afghanistan 2017

Seit 2001 führen die USA Krieg in Afghanistan. Damit ist er der am längsten geführte Krieg in der Geschichte des Imperiums. Während von Anfang an behauptet wurde, dass das eigentliche Ziel der Invasion, die Sicherheit der USA war, in dem die Taliban und al-Qaida bekämpft werden, kümmerte es Washington nicht, dass dort zeitgleich dazu die Heroinproduktion massiv angestiegen ist und zu einer Heroinschwemme mit 2,5 Millionen Heroinsüchtiger allein in den USA geführt hat.

Die ehemalige FBI-Mitarbeiterin und heutige Whistleblowerin Sibel Edmond schreibt, dass es vor der US-Invasion 2001 Afghanistans ca. 189.000 Heroinsüchtige in den USA gab. Im Jahr 2016 ist die Zahl auf inzwischen 4,5 Millionen gestiegen – 2,5 Millionen Heroinsüchtige und 2 Millionen “Gelegenheitskonsumenten”.

Auch die Zahl der Herointoten, die aufgrund einer Überdosis starben, hat seit 2002 um 533% (ca. 2.000 Tote) zugenommen (2016 13.200 Tote). Insgesamt starben laut…..

Kommentare sind geschlossen.