Vorbereitung auf Bürgerkrieg: Nach Berlin jetzt Anti-Terror-Großübung in Frankfurt (Videos)

Nachdem die Polizei am Berliner Bahnhof Lichtenberg eine Anti-Terror-Großübung mit Panzern durchführte, fand gestern eine weitere Großübung der Polizei am Frankfurter Hauptbahnhof statt. 

Die Großübung in Berlin soll die größte in der Geschichte der Bundespolizei gewesen sein. Offiziell fand die Übung statt, um im Falle eines terroristischen Großangriffs auf das Schlimmste vorbereitet zu sein. 

Hunderte Polizisten sowie die Polizei-Elite-Einheit GSG9 waren an der Übung beteiligt. Auch eine Elite-Einheit aus Frankreich unterstützte die Polizeiübung. Die BFE (Beweis- und Festnahme-Einheit) wurde eigens nach den Anschlägen in Paris ausgebildet und gegründet, um terroristischer Bedrohung künftig mit qualifizierter Ausbildung und Ausstattung begegnen zu können.

Die Sicherheitsbehörden scheinen sich jetzt auch auf Bürgerkrieg in Deutschland vorzubereiten. Denn normalerweise werden solche Polizei-Übungen im Verborgenen durchgeführt. Diese Großübung mitten in der Stadt und mit Zivil-Statisten ist eine neue, nie dagewesene Dimension.

Denn nicht nur Panzer werden an die Polizei geliefert. Die Berliner Polizeibehörde….

Kommentare sind geschlossen.