USA evakuieren Daesch-Offiziere aus dem Norden Syriens

Viele Augenzeugen haben der Agentur Sana bescheinigt, dass am 26. Februar 2018 zwei Hubschrauber der Anti-Daesch Koalition in Twaimin, südöstlich von al-Shadadi, gelandet seien. Sie hätten Offiziere von Daesch an Bord genommen, die sie angeblich bekämpfen sollten und haben sie auf den illegalen US-Stützpunkt von Sabah al-Kheir transportiert, 20 km von Hassake entfernt.

Am 19 März sind drei Hubschrauber, die der Koalition unter Führung der Vereinigten Staaten angehören, Montagmorgen an einem Ort zwischen den Dörfern Jissi und Calo, in den südöstlichen Vororten der Stadt Qamishli gelandet. Sie haben vier Offiziere von Daesch irakischer Herkunft evakuiert und sind in unbekannte Richtung abgeflogen.

Übersetzung
Horst Frohlich

Kommentare sind geschlossen.