Massensterilisierung durch Tetanus Impfung: Schwangerschaftshormon HCG im Tetanus Impfstoff

Im Auftrag der katholischen Ärztevereinigung Kenias fand man in einem Tetanus Impfstoff, der von der UNICEF und WHO 2,3 Millionen Mädchen und Frauen verabreicht wird und werden soll, das Schwangerschaftshormon HCG.

Dieses Hormon, welches normalerweise von einer Schwangeren gebildet wird, ist notwendig für das Bestehen einer Schwangerschaft. Wird HCG in Form eines Impfstoffes gespritzt, kommt es zu einer immunologischen Reaktion, die dazu führt, dass die Mutter Antikörper gegen HCG bildet und damit keine Schwangerschaft mehr möglich ist.

Dr. Ngare, Sprecher der Kenyanischen Vereinigung katholischer Ärzte (die seit über 100 Jahren Impfungen durchführt) , erklärte in einem Bulletin, welches am 4. Novemberveröffentlicht wurde: “ Bei der WHO-Kampagne geht……

Kommentare sind geschlossen.