Globalisten geben Niederlage zu – jetzt wollen sie nur noch die halbe Welt

Globalisten geben Niederlage zu – jetzt wollen sie nur noch die halbe Welt© Sputnik/ Wladimir Astapkowitsch

Es scheint, dass die Arbeiten zur Wiederbelebung der heute kaum noch lebendigen „liberalen Weltordnung“ begannen. Sie wird nicht wenig Zeit in Anspruch nehmen und im Zentrum werden nicht unbedingt die USA sein.

Diese Ordnung wird auch nicht global sein, Illusionen haben keinen Platz. Sie wird nur einige Länder betreffen, China und Russland (und nicht nur sie) werden nicht dazu gehören. Das Projekt braucht eine Umgruppierung.

Realität soll anerkannt werden

Diese Gedanken waren nicht auf irgendeiner Sitzung einer inoffiziellen „Weltregierung“, sondern auf einer Konferenz in Brüssel zu hören, die in diesem Monat vom German Marshall Fund organisiert wurde. Die amerikanische Stiftung befasst sich, kurz gesagt, mit „Atlantismus“. Das heißt, vor allem mit den Beziehungen zwischen den USA und Europa. Mit unseren Freunden hat es nichts zu tun.

Über diese Umgruppierung schrieb einer der Teilnehmer dieser Konferenz in…..

Kommentare sind geschlossen.