Richard David Precht: „Die Politik schließt die Augen und hofft, dass es gut geht“

Deutschland wird sich durch die Digitalisierung und Automation weitaus stärker verändern, als viele in Politik und Wirtschaft das wahrhaben wollen, kritisiert Richard David Precht. Im Interview mit XING Spielraum plädiert der bekannteste Philosoph des Landes deshalb für einen fundamentalen Umbau der Arbeitswelt, das bedingungslose Grundeinkommen und radikale Änderungen des Sozialstaats.

Von Ralf Klassen

XING Spielraum: Henry Ford, auch ein großer Philosoph der Arbeit, hat einmal gesagt: „Keine Arbeit ist so schwer wie das Denken.“ In diesem Sinne sind Sie doch ein Schwerstarbeiter. Oder als was empfinden Sie Ihre Tätigkeit als Philosoph?

Richard David Precht: Ich empfinde meine Tätigkeit nicht als Schwerstarbeit. Ich habe sehr viel Respekt vor Menschen, die harter, körperlicher Arbeit nachgehen oder die gezwungen sind, relativ stupide Arbeit den ganzen Tag zu machen – das empfinde ich viel eher als Schwerstarbeit, als so……

Kommentare sind geschlossen.