Facebook vs Cambridge Analytica: Wie sich ein Social Network unglaubwürdig macht

Ende 2016 ging ein Artikel über eine obskur wirkenden Organisation durch die Decke, in dem erstmals der Name eines Unternehmens auftauchte, von dem wir noch viel hören sollten: Cambridge Analytica. Das Unternehmen behauptete, über große Bevölkerungsdatensätze zu verfügen und sie so strukturieren und inhaltlich anreichern zu können, dass man potenzielle US-Wähler damit noch genauer mit den richtigen Werbebotschaften versorgen können sollte als bisher. Werbebotschaften, die dem “inneren Dämonen” des Wählers gut zupass kommen. Wer dazu mehr lesen will: Voilà.

Was nun Fakt und was Fiktion ist, weiß man bei Cambridge Analytica immer nicht so genau. Zu durchgestylt, zu James-Bond-Villain-mäßig kommt Alexander Nix, der…..

Kommentare sind geschlossen.