Deutschland: Selbstverteidigungskurse und Notknöpfe für Krankenschwestern!

Am 17. März berichtete die Neue Westfälische über die kritische Lage eines berliner Spitals. Obwohl der Artikel nur punktuell auf einen dramatischen Missstand verweist, können wir davon ausgehen, dass er die aktuelle Lage in Deutschland ziemlich gut wiederspiegelt. Der Titel sagt eigentlich schon fast alles: Bei der Wiederbelebung bespuckt: Schwestern in Bielefelder Krankenhäusern nicht mehr sicher

Eine junge Krankenschwester (alle berichten anonym) berichtet, dass die Zunahme der verbalen und körperlichen Gewalt schon lange spürbar sei. Beleidigungen seien mittlerweile an der Tagesordnung, gerade von südländischen Patienten und Angehörigen, erklärt sie: „Die Bedrohungen, die wir uns täglich gefallen lassen müssen, machen fertig.“

„Wir können so den Nachtdienst alleine nicht bewältigen“, betont eine……

Kommentare sind geschlossen.