Senatoren forderten Tillerson auf, Rüstungskontrollgespräche mit dem Kreml zu eröffnen

Ray McGovern

Vier U.S.-Senatoren drängen auf einen neuen Ansatz für die Beziehungen zwischen den USA und Russland, der auf erneuerten Rüstungskontrollbemühungen basiert; doch über die Mainstream-Medien ist hiervon bislang nichts zu vernehmen, berichten Gilbert Doctorow und Ray McGovern. Aus dem Englischen von Angelika Eberl.


Eine traurige Stellungnahme zum desolaten Zustand der US-Medien: Am 8. März 2018 sandten vier Senatoren der Vereinigten Staaten an US-Außenminister Rex Tillerson ein Schreiben, in dem sie den baldmöglichsten Beginn von Rüstungskontrollgesprächen mit dem Kreml fordern. Doch am Tag nach der Veröffentlichung auf der Senats-Homepage eines der Autoren, Senator Jeff Merkley (D-Oregon) fand sich nichts davon in den Mainstream-Medien. Nichts in der New York Times. Nichts in der Washington Post. Und so bleibt es den alternativen Medien überlassen, ihre Leserschaft auf eine wichtige Entwicklung in der Innenpolitik hinzuweisen: Die bedeutende Veränderung, dass die eigenen……

Kommentare sind geschlossen.