Die “Moderaten Rebellen” von Ghuta von Thierry Meyssan

Während die Streitkräfte der Republik und die von Russland dabei sind Ost-Ghuta zu befreien und 800 Syrer stündlich in Damaskus Zuflucht finden, veröffentlichen wir diese Studie über die vom Westen als “moderate Rebellen” qualifizierten Kämpfer.

Die westlichen Medien versichern, dass Syrien und Russland gerade dabei seien, tapfere Demokraten in Ost-Ghuta zu vernichten.

Das Logo der Armee des Islam

Laut der britischen und französischen Regierungen wären sie drei bewaffnete Gruppen: die Armee des Islams, die Rahman Legion und Ahrar el-Sham.

Laut Syrien und Russland, dagegen, bezeichneten diese drei Konfessionen nicht unterschiedliche Ideologien. Diese drei Einheiten verteidigten in Wirklichkeit nicht eine Idee von Syrien, sondern nur die Interessen ihrer Sponsoren. Sie hätten sich anlässlich der Resolution 2401 und des Angriff, mit dem sie nun konfrontiert sind, zusammengeschlossen.

Eine Menge Zahlen wurden angeboten über die Anzahl der Soldaten von jeder dieser Gruppen und über die Anzahl der Einwohner von Ost-Ghuta. In Wirklichkeit ist keine dieser Daten nachweisbar, sodass selbst die Vereinten Nationen auf eine Quantifizierung verzichtet haben. Wenn die Zivilisten an Ort und Stelle auch wirklich Syrer sind, kennt man die Nationalität der Kämpfer aber nicht. Einige sind sicher Syrer, oft gewöhnliche Kriminelle, aber viele andere sind Ausländer (die per Definition keine “Rebellen” sein können). Auch hier sind die Schätzungen nicht überprüfbar.

Es gibt nur zwei Dinge die man mit Sicherheit von diesen Gruppen weiß:……

Kommentare sind geschlossen.