Westliche Länder wollen Terroristen in Syrien aus der Schusslinie nehmen – Lawrow

Russischer Außenminister Sergej Lawrow© Sputnik/ Grigorij Syssoew

Einige westliche Länder versuchen laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow, die Terroristen in Ost-Ghuta aus der Schusslinie zu nehmen und deren Kampfpotential aufrechtzuerhalten.

„Die einseitige Interpretation der Situation um Ost-Ghuta, die wir bereits aus der Geschichte von Ost-Aleppo kennen, liegt auf der Hand. Zu sehen ist das Streben einiger unserer westlicher Kollegen, die Terroristen aus der Schusslinie zu nehmen und deren Kampfpotential aufrechtzuerhalten, vor allem die Terroristen aus Dschabhat an-Nusra (Al-Nusra-Front), die in den Drehbüchern westlicher geopolitischer Regisseure die Rolle der Provokateure spielen; und die lassen sich ihrerseits von allem, aber nicht von den…..

Kommentare sind geschlossen.