Themse-Lügner

Im Zusammenhang mit den Vorkommnissen in Salisbury stellt Willy Wimmer nicht nur wichtige Fragen, welche im Interesse der Wahrheitsfindung auch in den Medien im Vordergrund stehen sollten, anstatt dort unreflektiert haltlose Verurteilungen und Vorwürfe weiterzuverbreiten. Gleichzeitig interpretiert er das hysterische Kreischen als unmissverständliches Kriegsgeheul…denn die Wahrheit stirbt immer zuerst.

Paraksa / Shutterstock.comParaksa / Shutterstock.com

Seit Tony Blair wissen wir auf dem Kontinent, dass Lügen an der Themse zum Standard-Repertoire gehören, wenn es um den nächsten Krieg geht, bei dem britische Generale deutsche Soldaten befehligen können.

Wenn die britische und andere Regierungen in der NATO oder der EU die europäischen Bürgerinnen und Bürger seit dem verbrecherischen Krieg gegen Jugoslawien -und damit seit gut zwanzig Jahren- nicht so gnadenlos von einem Krieg in den nächsten gelogen haben würden, könnte man den Anschuldigungen…

Kommentare sind geschlossen.