Die Beichte der Maidan-Poetin

Ukraine-Konflikt: Halbreuige Rede der ehemaligen „Maidan-Poetin“, Jewgenia Biltschenko, zu Europa im Kongresshaus der tschechischen Hauptstadt Prag. Die vollständige Rede gibt es hier: „Alles, was Sie über die Ukraine wissen wollten, aber Angst hatten zu fragen„. Ein interessantes Zeitdokument. Ich mache mir die Version von Frau Biltschenko nicht zu eigen. Mit dem gewaltsamen Staatsstreich in Kiew hatte sie beispielsweiseweise grundsätzlich kein Problem. Ein Jahr später hätte es die nächste Präsidenschaftswahl gegeben.

„[…] An Sie wendet sich eine Person, die in ihrem Land als „Maidan-Poetin“ bekannt war. Die Poetin der sehr tragischen Ereignisse, die Hunderte und Tausende Menschen im ganzen Land das Leben kosteten – angefangen vom „Himmels-Hundert“ und bis zu Odessa und der Donbass-Region. Mein Gedicht……

Kommentare sind geschlossen.