UNO: USA DROHEN SYRIEN MIT ANGRIFF

Nikki Haleyphoto credit: REUTERS)

Die US-Botschafterin bei der UNO, Nikki Haley, hat bei einer UN-Sitzung zu Syrien soeben angedroht, dass die USA bereit sind Syrien (sprich syrische Armee) militärisch wieder anzugreifen, wenn die Gefechte bei Damaskus anhielten und die syrische Armee weiter versucht Ost-Ghouta (östliche Vororte der Hauptstadt Damaskus) von den radikal-islamistischen Terroristen (genannt „Rebellen“) zu befreien. Dabei spielte sie offen auf den US-Raketenamgriff mit 59 Marschflugkörpern aus dem Jahr 2017 gegen Syrien & syrische Armee an. Wenn die UN nicht „handeln wolle“, werden die USA „das tun“, so Haley drohend.

PS: Wir erinnern daran, dass die syrische Armee bereits über 50% Ost-Ghoutas binnen der letzten 3 Wochen von den dort seit Jahren verschanzten und von dort permanent Damaskus beschießenden Terror-Gruppen befreit hat. Aktuell ist es der syrischen Armee, dem syrischen Volkswiderstand NDF und der Spezialeinheit der „Tiger Forces“ gelungen – das weitläufige und dichtbebaute (also schwer zu befreiende) Gebiet in 3 von einander komplett getrennte Enklaven zu spalten, so dass die Terroristen diverser Terror-Gruppen (darunter auch die der Al-Nusra, sprich Al-Qaida) in Douma, Harasta und Jobar bis Jisreen von einander praktisch vollständig getrennt sind und nicht militärisch koordiniert kooperieren können. In Ost-Ghouta werden auch zahlreiche ausländische „Militärberater“ und Söldner vermutet, aufgrund nachrichtendienstlicher Informationen der syrischen & russischen Aufklärung.

Quellen:1,2,3

Kommentare sind geschlossen.