EU-Experten erklären den Begriff Fake News für tot

Die EU-Kommission bestellte bei einer hochrangigen Gruppe von Wissenschaftlern und Branchenvertretern einen Bericht zu Fake News. Die Experten schafften erstmal gleich den Begriff ab und wollen nur noch von Desinformation sprechen. Ihr Bericht bleibt in seinen Empfehlungen vage. Immerhin: Die Experten fordern die Social-Media-Plattformen zu mehr Transparenz bei ihren Algorithmen auf.

Falschnachrichten wie jene von der angeblichen Unterstützung des Papstes für Donald Trump im US-Wahlkampf 2016 verbreiten sich weiterhin munter auf Youtube. Dabei helfen ihnen auch die Empfehlungsalgorithmen der Plattform. Public DomainScreenshot/Youtube

Eine Expertengruppe der EU-Kommission zum Thema Fake News möchte als erstes Ergebnis ihrer Arbeit diesen Begriff abschaffen. Der Begriff Fake News, der sich seit der US-Wahl 2016 stark verbreitet, sei einschränkend und irreführend. Stattdessen sprechen die Experten lieber……

Kommentare sind geschlossen.