Lawrow wirft USA Neoimperialismus vor

Lawrow wirft USA Neoimperialismus vorSergej Lawrow hat die USA wegen der mutmaßlichen weltweiten massiven Einmischung in Wahlen heftig kritisiert.

Selbst wenn die USA diese Einmischung als „Wohl“ für die betroffenen Länder darstellen würden, sei das „Neoimperialismus“, sagte der russische Außenminister am Donnerstag.

Lawrow verwies auf einen Artikel, der vor kurzem in einer amerikanischen Zeitung erschien. Darin ist von einer Einmischung der USA in Wahlen und innere Angelegenheiten von „Dutzenden und Dutzenden Ländern“ im Laufe von mehreren Jahrzehnten die Rede.

Lawrow habe bei den Besprechungen dieses Themas in US-Medien eine „erstaunliche Behauptung“ gehört: „Ja, wir machen das, jedoch machen…

Kommentare sind geschlossen.