US-Konjunkturprogramm, Handelskrieg, Notenbanken – Der Stress im Finanzsystem nimmt zu

Unstrittig nehmen die Turbulenzen an den Finanzmärkten zu. Das liegt an verschiedenen Faktoren. Zum einen haben wir den einmaligen Mix aus guter Konjunktur, einem zusätzlichen Konjunkturprogramm der US-Regierung, einem neuen Notenbankchef in den USA und zunehmenden politischen Unsicherheiten – Stichwort: „Handelskrieg“. Zum anderen haben wir es mit hohen Bewertungen und dem Versuch der Notenbanken zu tun, die Geldpolitik etwas weniger aggressiv zu machen.

In der Folge wächst der Stress im System. Ich zitiere hier Ambroise Evans-Pritchard, der es gut zusammenfasst. Dabei spare ich mir – wie üblich – eine……

Kommentare sind geschlossen.