Präsidentschaftswahlen in Russland – nicht nur eine Putin-Show

Putins Popularität sinkt, ist aber immer noch gross © ZDF

Putin wird am 18. März wieder zum russischen Präsidenten gewählt. Eine reine Show, wie Viele im Westen glauben, ist das aber nicht.

Red. Roman Berger ist eben aus Moskau zurückgekehrt. Er hat sich dort vor Ort mit etlichen politischen Beobachtern, aber auch mit dem sogenannten «Mann auf der Strasse» persönlich unterhalten. Hier sein Bericht:

Auf den Strassen und Plätzen von Moskau ist wenig zu sehen, dass in Russland am 18. März Präsidentschaftswahlen stattfinden werden. Von einem wirklichen Wahlkampf kann keine Rede sein. Denn schon heute steht fest, der neue Präsident wird der alte sein: Wladimir Putin.

Im überfüllten Saal des riesigen, aus der Sowjetzeit stammenden Moskauer Hotels Cosmos herrscht eine erwartungsvolle Stimmung. Hier hält der russische Präsidentschaftskandidat Grigory Jawlinky eine Wählerversammlung ab. Jawlinsky, ein im demokratischen Lager verankerter Wirtschaftsexperte, hat für seine Anhänger eine klare Botschaft: «Russlands Wirtschaft befindet sich in einem schlechten Zustand. Wenn wir nichts ändern, wird die Armut in unserem Land stark zunehmen. Es wird Aufstände geben .» Viele seiner älteren Anhänger erinnern sich, wie…..

Kommentare sind geschlossen.