Interview Wilfried Schmitz, Rechtsanwalt und Initiator einer Strafanzeige gegen die Bundesregierung

Interview Wilfried Schmitz, Rechtsanwalt und Initiator einer Strafanzeige gegen die Bundesregierung

MM: Sehr geehrter Herr Schmitz, was waren Ihre Beweggründe für die neuerliche Strafanzeige wegen der Entsendung der Bundeswehr nach Syrien?

Schmitz: Das ist eine gute Frage und nicht leicht zu beantworten, denn sind wir uns als Menschen stets aller Beweggründe unseres Handelns bewusst? Kurz und gut: Ich glaube, in dieser Zeit ist jeder Mensch, der noch einen Funken Menschlichkeit in sich hat, ganz einfach dazu aufgefordert, die Interessen und Politiken zu hinterfragen, die in den letzten Jahren so viele Länder ins totale Chaos gestürzt haben. Ich maße mir auch nicht an zu glauben, dass die Probleme dieser Zeit mit solchen Anzeigen gelöst werden können. Aber eine solche Anzeige kann dazu beitragen den Menschen die Augen dafür zu öffnen, dass diese höchst aggressive, mit einer geradezu teuflisch anmutenden Heuchelei getragene „Politik“ der Regierungen, die an der Destabilisierung von Ländern wie Afghanistan, dem Irak, Libyen und Syrien mitgewirkt haben, gegen alle geschriebenen und ungeschriebenen Regeln des friedlichen Zusammenlebens von Menschen und Völkern verstößt.

MM: Bedarf es gegen solch eine „teuflisch anmutenden Heuchelei“ nicht der Bewusstseinsentwicklung in der Bevölkerung??

Schmitz: Zu der Entstehung und Förderung eines solchen Bewusstseins…..

Kommentare sind geschlossen.