Tanzen nach der US-Pfeife: NATO erschafft militärisches Schengen und startet Irak-Mission

Das Treffen der NATO-Verteidigungschefs am 14. und 15. Februar war hauptsächlich der Aufteilung der Verteidigungslast und anderen Themen gewidmet, die auf jeden Fall routinemäßig diskutiert wurden. Wie üblich gab es schwülstige Reden mit undurchsichtiger Bedeutung, um einen raten zu lassen, was wirklich hinter diesen schönen Worten steckt. Tatsächlich hat die Allianz zwei weitreichende Entscheidungen getroffen, die einen Hinweis auf ihre Pläne für die nahe Zukunft geben.

Die Minister sagten Ja zur Schaffung des militärischen Schengen, um die Bewegungen der Streitkräfte auf dem alten Kontinent zu erleichtern. Die NATO soll die schwerfälligen und langwierigen bürokratischen Verfahren, die den Transport von Truppen und Hardware durch die Territorien der Mitgliedstaaten behindern, abschaffen. Eine der Lösungen ist ein standardisiertes Formular, das von…..

Kommentare sind geschlossen.