Generalbundesanwalt: FSA-Kämpfer wegen Unterstützung Jabhat al-Nusra/Al Quaida festgenommen

Hallo Medien? Das sind Eure “moderaten Rebellen, mit den Grün-Weiß-Schwarzen-Flaggen, mit den drei roten Sternen, die in dieser Woche auch vor dem Brandenburger Tor in Berlin demonstrierten, wie man mit Kindern “Bombenopfer” spielt. *

Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt und Text

“…In dem Haftbefehl ist im Wesentlichen folgender Sachverhalt dargelegt:

Abdul Sattar A. I. war im syrischen Bürgerkrieg Mitglied einer paramilitärischen Miliz. Diese kämpfte an der Seite der „Freien Syrischen Armee“ (FSA) gegen die Regierungstruppen des syrischen Machthabers Assad. Im April 2014 veranlasste der Beschuldigte die Gefangennahme von Saleh A. Dieser war Mitglied bei dem sogenannten Islamischen Staat. Der Beschuldigte A. I. übergab Saleh A. am Tag darauf dem „Regionalverantwortlichen“ der ausländischen terroristischen Vereinigung „Jabhat al-Nusra“ (JaN). Hierdurch wollte der Beschuldigte der „JaN“ ermöglichen, mit dem „IS“ einen Gefangenenaustausch durchzuführen und damit die Freilassung von Mitgliedern der „JaN“ zu erreichen. Der geplante Austausch scheiterte allerdings, nachdem Saleh A. flüchten und eigenständig zum „IS“ zurückkehren konnte.

Saleh A. wurde bereits am 29. September 2016 wegen des dringenden Tatverdachts der Mitgliedschaft im „IS“ festgenommen (vgl. Pressemitteilung Nr. 48 vom 30. September 2016). Gegen ihn wurde am 3. März 2017 vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf Anklage erhoben (vgl. Pressemitteilung Nr. 25 vom 8. März 2017)….” Klick Bild für Quelle und Bild grösser

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Quelle: generalbundesanwalt

Kommentare sind geschlossen.