Verteidigungsministerin bekräftigt Aufrüstungspläne der Großen Koalition

Bildergebnis für Ursula von der Leyen kriegsministerIn einem aktuellen Interview mit der Passauer Neuen Presse stellte die amtierende Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) erneut klar, was die zentrale Aufgabe der nächsten Bundesregierung sein wird. Eine Neuauflage der Große Koalition würde die Bundeswehr massiv aufrüsten und die militärische Rückkehr auf die Weltbühne aggressiv vorantreiben.

Union und SPD hätten bereits „in den vergangenen Jahren sehr wichtige Reformen für die Truppe angestoßen“, erklärte von der Leyen. Nachdem die Bundeswehr „im letzten Vierteljahrhundert immer mehr geschrumpft“ sei, dürfe „sie jetzt wieder wachsen“. Allerdings könne man „nicht in wenigen Jahren alles aufholen, was zuvor 25 Jahre lang abgebaut und gespart worden ist“. Der „Modernisierungskurs“ müsse also „weiter beharrlich fortgesetzt werden“, und genau das wolle sie „mit aller Kraft tun“.

Von der Leyen prahlte mit den bereits in der letzten Legislaturperiode erzielten…..

….und dann das noch….
Die Schaltzentrale für Ostseekriege

Die Deutsche Marine baut in Rostock ein NATO-Hauptquartier auf und sichert sich damit die taktische Führung in einem etwaigen Seekrieg gegen Russland. Wie Marineexperten bestätigen, wird das neue Hauptquartier auf Waffengänge in Randmeeren wie etwa der Ostsee spezialisiert sein. Dabei kann es auch außerhalb des NATO-Rahmens genutzt werden. Parallel verlegt die Deutsche Marine ein zweites Führungszentrum, ihr Maritime Operations Centre (MOC), ebenfalls nach Rostock; die Einrichtung führt Flotte und Seeluftstreitkrafte weltweit auch in Übungen sowie im Ausbildungseinsatz. Das MOC umfasst unter anderem eine deutsch-polnische Führungszelle für U-Boot-Operationen, das laut Angaben der Marine „die binationale operative Kontrolle sowohl über deutsche als auch polnische U-Boote“ ausübt; dabei könnten, so heißt es, die polnischen Seestreitkräfte ihre U-Boote „an deutsche Führungssysteme ankoppeln“. Berlin macht sich die enge Marinekooperation zunutze, um Warschau zum Kauf deutscher anstelle französischer U-Boote zu drängen.

Weltweit führen

Eines der Führungszentren mit Bedeutung für internationale Operationen….

Kommentare sind geschlossen.