Not und Verzweiflung: Den Jemen nicht vergessen

Weniger Bilder als aus Ost-Ghuta: Am 25.12.17 starben hier in Jemens Hauptstadt Sanaa 32 ZivilistenWeniger Bilder als aus Ost-Ghuta: Am 25.12.17 starben hier in Jemens Hauptstadt Sanaa 32 Zivilisten © cc

Das Bombardieren von Zivilbevölkerungen, Spitälern und Schulen ist ein Verbrechen. Ob in Ost-Ghuta, Aleppo, Mosul oder in Jemen.

Radikal-islamistische Gruppierungen in Ost-Ghuta schossen und schiessen – zwar nur vereinzelt, aber dies seit mehreren Jahren – ziellos Raketen auf die benachbarte syrische Hauptstadt Damaskus. Selbst noch nach dem «Waffenstillstand», den der Sicherheitsrat vor wenigen Tagen erlassen hat.

Für diese militärischen Nadelstiche rächt sich Syrien mit einem unverhältnismässigen Angriffskrieg gegen Ost-Ghuta. Er erinnert an Israels Krieg im Jahr 2014 gegen die Hamas im Gazastreifen (2’000’000 Einwohner), bei dem mindestens 1500 Zivilisten ums Leben kamen. Begründet hatte Israel diesen Krieg….

Kommentare sind geschlossen.