Chris Boos „Künstliche Intelligenz und Freiheit“ am 18 02 19 im Hayek Club Frankfurt

n dem Vortrag geht es um Künstliche Intelligenz (KI) dank exponentiell wachsender Rechnerleistungen von Computern und um Folgen für die Freiheit. KI bringt Entlastung im Alltag: KI schafft die Voraussetzung dafür, dass Menschen von repetiti-ven Routineaufgaben befreit werden, indem sie Prozesse automatisiert. KI ermöglicht sprachli-che „Intelligenz“, wenn via Spracheingabe Texte erstellt werden oder Texte in Sprache umge-wandelt werden. KI ermöglicht auch das visuelle Erkennen von Mustern – etwa in Bildern und Videos. Das hilft bei der Datenverarbeitung und -interpretation im Alltag, in der Industrie (Robotik) oder im Dienstleistungssektor. KI wird das Leben, das wir kennen, signifikant beeinflus-sen und verändern. Dies wird allerdings nicht etwa erst in 50 oder 20 Jahren, sondern in den kommenden fünf Jahren passieren. Wenn KI Menschen von Routinearbeiten befreit, entstehen zeitliche Freiräume. Wie werden sie genutzt werden? Für neue Dienstleistungen von Mensch zu Mensch? Wie weit wird KI gehen? Wer programmiert sie? Wie wird sich KI auf die Freiheit auswirken? Referent ist der Unternehmer Chris Boos. Er hat 1995 das Technologieunternehmen Arago mit Sitz in Frankfurt gegründet, das weltweit 130 Mitarbeiter hat. Er gilt als Vordenker zu Fragen des Verhältnisses von Mensch und Maschinen, dem Umgang mit Daten und der Zukunft der Arbeit. Er will das ungenutzte Potential der Menschen erschließen, indem KI Freiräume für Kreativität und Innovationen schafft.

Kommentare sind geschlossen.