Erdgas – Zündfunke für Militärkonflikte im östlichen Mittelmeer

Die Ansprüche einiger Länder auf die Erdgaslagerstätten im südöstlichen Mittelmeerraum können sogar zu den Militärkonflikten und Auseinandersetzungen innerhalb der NATO führen, und somit die Energiesicherheit Europas beeinträchtigen und das Projekt der Pipeline EASTMED gefährden. Der Krieg um Ressourcen liegt in der Luft.

Das erste Problem sind die Beziehungen zwischen Zypern und der Türkei, die die Regierung in Nikosia nicht anerkennt, lediglich Nordzypern (von anderen Ländern nicht anerkannt), das von Zyperntürken bewohnt wird. Das Gebiet Nordzyperns wird von der türkischen Regierung als ihre eigene Enklave verstanden. Dies bedeutet, dass die Türkei weder die Verträge zwischen Zypern und den anderen Ländern zur Ausschließlichen Wirtschaftszone (eng.: EEZ), noch die erteilten Konzessionen für Erdgasgewinnung auf Hoheitsgewässern Zyperns akzeptiert. Dies hängt damit……

Kommentare sind geschlossen.