Das „gelungene Sparprogramm“ in Griechenland

Bildergebnis für Das "gelungene Sparprogramm" in GriechenlandRücktritt von Rania Antonopoulou, der Vize-Ministerin für Arbeit und Soziales, links hinter Ministerpräsident Tsipras sichtbar. Foto: Wassilis Aswestopoulos

Wohnungen für Minister – Räumungen für die Bürger

„Athen bekommt neue Hilfsgelder“, so oder ähnlich titelten die Redaktionen am 20., 21. und 22. Januar über den Abschluss der dritten Inspektion der Kreditgeber für das dritte Kreditpaket der Troika. Es hieß, dass Griechenland die Freigabe für 6,7 Milliarden Euro erhalten würde. Zwischenzeitlich hat die Ratingagentur Moody’s Griechenlands Kreditwürdigkeit aufgewertet. In Griechenland nun endlich gerettet?

Nicht wirklich, denn die Staatsanleihen haben immer noch Ramsch-Status. Die Zinsen für zehnjährige Anleihen stiegen zuletzt wieder. Nun sind sie auf dem relativ hohen Niveau von 4,25 Prozent. Zentralbankchef Yannis Stournaras besteht darauf, dass auch für die Zeit nach Abschluss des drit…..

Kommentare sind geschlossen.