IG Farben – die wahren Kriegsgründe

Der Grundstein für ein derartiges Konglomerat aus politischen und wirtschaftlichen Größen auf europäischem Boden, unter weitreichender Führung kapitalistischer Strukturen, wurde damals mit dem Ausgang des ersten Weltkriegs gelegt und mit der darauffolgenden Reparationszahlung der Weimarer Republik an die vermeintlichen Gewinner des Krieges. Aus dieser Situation heraus, der einer immensen Kriegsschuldenlast aus dem 1. Weltkrieg, wäre es für Deutschland äußerst schwer gewesen, mit eigener Kraft zu einer Stärke zu kommen, sich einen weiteren großen Krieg hinzugeben. Wären nicht die horenden Gelder der ausländischen Einflussgrößen gewesen, wäre auch Hitler nie an die Macht gekommen, der doch aus den bisherigen Erkenntnissen heraus auch allen voran fremde Interessen bedienen sollte. Gibt es daher wirklich einen Unterschied zwischen Hitler und sonstigen, heutigen Diktatoren, Politikern, die für die eigenen Interessen durch den Westen (damals die USA und das Britische Imperium) unterstützt werden? Die Strategie des Imperialismus und der damit verbunden Globalisierung, die sich die Amerikaner sichtlich von den Briten damals……

Kommentare sind geschlossen.