Syrien: Friedensgespräche zu Ost-Ghouta scheitern wegen bewaffneter Provokationen durch “Rebellen”

Versuche, einen Waffenstillstand für den Damaszener Vorort Ost-Ghouta zu vermitteln, sind gescheitert. Illegale bewaffnete Kämpfer, die das Gebiet kontrollieren, haben sich geweigert, ihre Waffen abzugeben, erklärte das russische Verteidigungsministerium.
Bildergebnis für al-Nusra Front

“Die Appelle des russischen Versöhnungszentrums an illegale bewaffnete Gruppen, den Widerstand zu stoppen, die Waffen abzugeben und ihren Status zu normalisieren, brachten keine positiven Ergebnisse”, sagte der Sprecher des Ministeriums, Generalmajor Juri Jewtuschenko, in einer Erklärung…..

Kommentare sind geschlossen.